Krombacher Westfalenpokal: Einzug in die 2. Runde

Krombacher Westfalenpokal: Einzug in die 2. Runde

Die Erste 17.08.2016

SPORTCLUB siegt beim 1. FC Kaan-Marienborn 2:1

Dass es ein Spiel werden würde, das man nicht auf die leichte Schulter nehmen darf, das war der Mannschaft um Trainer Andreas Golombek von vornherein klar. So warnte „Golo“ vorab, dass es beim 1. FC Kaan-Marienborn galt, hellwach zu Werke zu gehen. Bis zur 68. Minute gelang das ganz gut. Bis dahin lag der SPORTCLUB mit zwei Toren von Maier (8.) und Schröder (31.) in Führung. Dann wurde es ein Zittersieg. Kaan-Marienborn erzielte den Anschlusstreffer und hatte den Ausgleich auf dem Spann.

Pokal, ein unterklassiger Gegner, Kunstrasen – nicht gerade optimale Ausgangsbedingungen für den SPORTCLUB, wobei es bei einigen Spielern ein Déjà-vu gegeben haben dürfte. Und dann ging es nach einer englischen Woche auch noch nahtlos weiter. Kaan-Marienborn dagegen lief mit einer jungen Truppe auf, die ihre Spieler teilweise aus Mannschaften wie Erndtebrück und Siegen rekrutiert hatte und damit einen Stammplatz in der Oberliga sicher haben dürfte. So hieß das SCV-Motto an diesem Mittwochabend: Irgendwie durchkommen in Runde zwei.

Kaan legt los wie der Blitz und erarbeitet sich gleich in der ersten und siebten, später noch mal in der 15. Minute gute Chancen. In der achten kommt der Ball von Kaminski zu Unzola nach links. Der gibt rein, und Maier vollendet im 16er unten rechts ins Eck. 1:0 für den SPORTCLUB. Jetzt bekommt Verl die Begegnung nach und nach unter Kontrolle.

In der 25. Minute versucht es Fabi Großeschallau mit einem Volley aus 18 Metern; der Ball geht aber übers Tor. In der 31. kommt der Ball wieder zu unserer Nummer 8. Dieses Mal flankt er auf den langen Pfosten, und Jannik Schröder macht ihn per Kopf rein. 2:0 für den SPORTCLUB.

Bis zur Halbzeitpause ergeben sich noch drei Hundertprozentige. Einen Schuss von Maier aus acht Metern in der 33. hält Kaans Schlussmann. Auch in der 37. Minute holt der Torwart den Ball nach einem Maier-Schuss aus 20 Metern aus der unteren linken Ecke. Und in der 41. wird ein Kopfball von Kalinowski nach einer Rechtsecke auf der Torlinie abgewehrt.

Die zweite Halbzeit verläuft zunächst ohne wesentliche Höhepunkte. Kaans Nummer 6, Jared Jörgens, setzt sich immer wieder in Szene. Dann hält Sinisa Veselinovic kurz nach seiner Einwechslung einfach mal aus der Distanz aufs Tor – der Ball geht allerdings rechts daran vorbei. In der 69. Minute bekommt Kaan-Marienborn einen Elfmeter zugesprochen, den Johannes Burk verwandelt. 1:2.

In der letzten Viertelstunde wirkt das Spiel, das nun unter Flutlicht stattfindet, recht zerfahren. Kaan kämpft um seine Chance, aber der Verler Schlussmann Jarno Peters macht seine Sache ausgezeichnet. Er pariert zwei Mal glänzend: In der 78. bei einem Schuss von halblinks und schließlich nach einer Ecke der Gastgeber in der 90. Aber auch der SPORTCLUB hat noch zwei Chancen auf dem Fuß. Erst legt Großeschallau einen Freistoß von halbrechts auf Schröder, dessen Kopfball aber links am Tor vorbeigeht; einen erneuten Schuss von Maier kann Kaans Torwart halten.

Mit einem 2:1-Sieg im Gepäck hat der SPORTCLUB die fast 190 Kilometer lange Rückreise nach Verl angetreten und zieht in die zweite Runde des Krombacher Westfalenpokals ein. Am 19. Oktober geht es dann gegen den FC Blau-Weiß Weser (Bezirksliga) weiter.

Peters – Choroba, Schmidt, Kalinowski, Unzola (46. Liehr) – Schröder, Mikic – Großeschallau, Maier, Kaminski (88. Rasp) – Makridis (66. Veselinovic)

1. FC Kaan-Marienborn

1 : 2

SC Verl

Mittwoch, 17. August 2016 · 19:00 Uhr

Krombacher Westfalenpokal, 1. Runde

Cookie-Hinweis

Diese Website verwendet Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung, um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern. Weitere Details zur Nutzung und Deaktivierung von Cookies erfahren Sie hier.

Einverstanden

Cookie-Informationen

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Es werden keine der so gesammelten Daten genutzt, um Sie zu identifizieren oder zu kontaktieren.

Cookies sind kleine Dateien, die lokal auf Ihrem Computer gespeichert werden. Diese Dateien können keinen Schaden an Ihrem Computer anrichten.

Besuchen Sie die Internetseite des Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit, um mehr über Cookies und lokalen Speicher zu erfahren.

Wenn Sie keine Cookies durch diese Website speichern lassen möchten, können Sie dies direkt in Ihrem Browser einstellen. Wie dies für Ihren Brwoser funktioniert, erfahren Sie bei Klick auf den jeweiligen, nachfolgenden Button.