Letztes Heimspiel der Saison

Letztes Heimspiel der Saison

Die Erste 09.05.2019

SPORTCLUB erwartet die SG Wattenscheid 09

Zum letzten Heimspiel der Saison erwartet der SC Verl am Samstag um 14 Uhr die SG Wattenscheid 09 in der SPORTCLUB Arena. Dabei handelt es sich um ein gar nicht mal so unwichtiges Spiel, wie man angesichts der Tabelle zunächst vermuten könnte.

Doch der SC Verl hat es noch in der eigenen Hand, hinter dem uneinholbaren SV Rödinghausen zweitbestes Westfalen-Team in der Regionalliga zu werden. Mit einem Sieg über Wattenscheid wäre schon einmal der Ex-Bundesligist aus dem Rennen um diese Position. Es bliebe der SV Lippstadt als Konkurrent im Fernduell, der noch gegen Oberhausen und in Wiedenbrück antreten muss und derzeit einen Punkt hinter dem SPORTCLUB rangiert.

„Der Zweite in Westfalen zu sein, kann mit der Qualifikations-Möglichkeit für den DFB-Pokal gleichbedeutend sein“, erklärt SPORTCLUB-Trainer Guerino Capretti. Denn im Finale des Westfalen-Pokals stehen sich Rödinghausen und Wiedenbrück gegenüber. Gewinnt Rödinghausen, ist der Verein automatisch qualifiziert, der SC Verl bekäme als Zweitbester Westfale ins Qualifikationsspiel zur DFB-Pokal-Hauptrunde.

Und Guerino Capretti zeigt sich zuversichtlich, dass seine Mannschaft wieder in der Spur ist. „Wir haben nach drei Niederlagen in Folge zuletzt beim Tabellenführer eine ordentliche Leistung gezeigt. Dabei lief die Partie am Anfang absolut gegen uns. Aber wir haben eine tolle Mentalität gezeigt, haben uns endlich einmal wieder für unseren Aufwand belohnt“, resümiert der Trainer. „Das Spiel bei Viktoria Köln hat uns gut getan.“

Die Mentalität habe sich auch in der Woche im Training gezeigt, „die hat man richtig gespürt!“ Nun geht es darum, diese Einstellung, den Kampfgeist und die Moral auch in der Partie gegen den ehemaligen Bundesligisten auf den Platz zu bringen. Im Idealfall kann da ein Sieg schon genügen, um sich auch ausreichend von Lippstadt abzusetzen, schließlich hat deren Gast RW Oberhausen noch eine klitzekleine theoretische Chance, Tabellenführer Viktoria Köln auf der Zielgraden abzufangen, sollte sich also in Lippstadt noch einmal reinhängen.

Die Personalsorgen bei Rino Capretti sind auch nur noch gering. Neben den Langzeitausfällen wird aller Voraussicht nach lediglich Dardan Karimani angeschlagen nicht zur Verfügung stehen. Insbesondere die Rückkehr von Daniel Mikic eröffnet dem Trainer in den Defensiv-Reihen wieder deutlich mehr Optionen. Mit dem Ziel DFB-Pokal vor Augen könnte es zum Saison-Kehraus vor heimischem Publikum also noch einmal eine packende Partie geben, denn, so Rino Capretti, „wir haben es schließlich selbst in der Hand, vor Wattenscheid und Lippstadt zu bleiben.“ Am Samstag soll der erste Schritt erfolgen.

SC Verl

2 : 1

SG Wattenscheid 09

Samstag, 11. Mai 2019 · 14:00 Uhr

Regionalliga West · 33. Spieltag

Schiedsrichter: Jörn Schäfer Assistenten: Marian Zabell, Jonathan Lautz Zuschauer: 798

Cookie-Hinweis

Diese Website verwendet Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung, um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern. Weitere Details zur Nutzung und Deaktivierung von Cookies erfahren Sie hier.

Einverstanden

Cookie-Informationen

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Es werden keine der so gesammelten Daten genutzt, um Sie zu identifizieren oder zu kontaktieren.

Cookies sind kleine Dateien, die lokal auf Ihrem Computer gespeichert werden. Diese Dateien können keinen Schaden an Ihrem Computer anrichten.

Besuchen Sie die Internetseite des Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit, um mehr über Cookies und lokalen Speicher zu erfahren.

Wenn Sie keine Cookies durch diese Website speichern lassen möchten, können Sie dies direkt in Ihrem Browser einstellen. Wie dies für Ihren Brwoser funktioniert, erfahren Sie bei Klick auf den jeweiligen, nachfolgenden Button.