Sportclub verliert mit 5:2

Sportclub verliert mit 5:2

Die Erste 22.01.2022

Viktoria Köln spielt sich im zweiten Durchgang regelrecht in einen Rausch

Nach zwischenzeitlicher 1:0 Halbzeitführung verliert der Sportclub in einer ereignisreichen Partie bei Viktoria Köln mit 5:2. Der Sportclub konnte an die tadellose erste Hälfte in Durchgang Zwei nicht anknüpfen, die Viktoria spielte sich am Ende regelrecht in einen Rausch. 

Spielverlauf: 

In einer überaus unterhaltsamen Anfangsphase im Stadion am Sportpark Höhenberg war dem Team von Rino Capretti das jüngst hinzugewonnene Selbstvertrauen deutlich anzumerken. Nach einer wunderschönen Kombination über die Stationen Sapina und Petkov gelangte der Ball nach nicht einmal zehn Minuten bei Akono, der Schlussmann Nicolas bei seinem Abschluss nicht den Hauch einer Chance ließ (8.). 

An die frühe Führung anknüpfend machte der Sportclub weiter Dampf. Nach einem von Klefisch viel zu leichtfertig vertändelten Ball fand Sapina den entscheidenen Moment für den Abschluss nicht (11.), Akono ließ zudem eine äußerst aussichtsreiche Chance aus kürzester Entfernung aus (13.). 

Im weiteren Spielverlauf verlor die Partie im Vergleich zur Anfangsviertelstunde keineswegs an Fahrt. Etwas weniger als eine halbe Stunde waren gespielt, da tauchte auch die Viktoria zum ersten Mal nennenswert im Verler Strafraum auf. Koronkiewicz fand Hong im Zentrum, dessen Kopfball an die Oberkante der Latte flog - Brüseke wäre in dieser Situation geschlagen gewesen (26.). Zudem ging Jastremskis Schlenzer einen guten halben Meter rechts vorbei (31.). Aber auch der Sportclub hatte in Person von Petkov einen weiteren Abschluss, Nicolas parierte nach eigenem vorausgegangenem Fehler am Ende gekonnt (27.). 

Wie dem Sportclub in Durchgang Eins die ersten Minuten gehörten, gehörten die Anfangsminuten der zweiten Halbzeit der Viktoria, die sich mächtig was vorgenommen hatte. Klefisch flanke butterweich an den langen Pfosten und fand Lorch, der sich am höchsten schraubte und den Ball unhaltbar für Brüseke zum Ausgleich einköpfte (48.). 

Jastremski mit der Hacke zur Kölner Führung 

An den Ausgleich anknüpfend waren die Höhenberger weiter die spielbestimmende Mannschaft. Nach einer kurz ausgeführten Ecke bediente Risse Jastremski, der wunderschön anzusehen den Ball mit der Hacke ins Tor beförderte - das erste Pflichtspieltor für den lange verletzten Sommerneuzugang (56.). 

Es dauerte lange, bis der Sportclub nach dem Nackenschlag mal wieder entscheidend einen Abschluss setzte. Akono tankte sich nach einem Corboz Zuspiel durch und platzierte den Ball knapp über das Tor (74.), zudem wurde Lachs Abschluss im aller letzten Moment durch den Rücken von Rossmann geblockt (77.). 

In der Schlussphase setzten die Verler dann alles auf eine Karte, die Viktoria konterte und nutze einen dieser Konter wenig später zur Vorentscheidung. Buballa schickte Philipp auf die Reise, der aus halblinker Position vor Brüseke ganz cool blieb und zum 3:1 netzte (83.). 

In der Schlussminute tanzte dann der ebenfalls eingewechselte Amyn durch die Verler Abwehrreihen und legte Philipp seinen zweiten Treffer am heutigen Nachmittag aus (89.), Ochojski verkürzte wenig später mit einem tollen Schlenzer auf 4:2 (90.), ehe Brüseke in der Schlussszene den Ball gegen Hong vertändelte und der Stürmer ins leere Tor zum Endstand traf (90+2). 

Ein Blick auf die Tabelle 

Durch die Niederlage rutscht der Sportclub auf den sechzehnten Rang ab und hat einen Zähler Vorsprung auf die Abstiegsränge. Die Viktoria verschafft sich durch den Sieg ein wenig Luft und steht vorübergehend auf dem dreizehnten Platz.

Wie geht es weiter?

Der Sportclub empfängt am kommenden Mittwoch den SV Meppen. Viktoria Köln gastiert einen Tag zuvor bei Waldhof Mannheim. 

Aufstellung: 

Viktoria Köln

Nicolas - Koronkiewicz - Rossmann - Greger - Buballa - Klefisch - Lorch (71. Amyn) - Risse - Hong - Handle (80. Hemcke)  - Jastremski (71. Philipp)  

Trainer: Markus Brzenska (Cheftrainer Olaf Janßen fehlte gesperrt) 

 

SC Verl: 

Brüseke - Baack - Berzel - Lach - Lannert - Corboz (75. Koruk) - Sapina (82. Schmitt) - Stellwagen - Petkov (64. Ochojski) - Akono - Rabihic 

Cheftrainer: Guerino Capretti 

Daten: 

Tore: 0:1 Akono (8.), 1:1 Lorch (48.), 2:1 Jastremski, 3:1 Philipp (83.), 4:1 Philipp (89.), 4:2 Ochojski (90.), 5:2 Hong (90+2) 

Gelbe-Karten: Lorch, Greger, Philipp - Akono 

Gelb-Rote-Karten: 

Rote-Karten: 

Schiedsrichter: Marc Philip Eckermann ; Assistenten: Joshua Herbert, Lukas Heim 

Zuschauer: 750

Spielort: Stadion im Sportpark Höhenberg (Köln)   

 

Fotos: Jens Dünhölter Sport/Presse/Fotos

Viktoria Köln

5 : 2

SC Verl

Samstag, 22. Januar 2022 · 14:00 Uhr

3. Liga · 22. Spieltag

Startaufstellung

Cookie-Hinweis

Diese Website verwendet Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung, um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern. Weitere Details zur Nutzung und Deaktivierung von Cookies erfahren Sie hier.

Einverstanden

Cookie-Informationen

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Es werden keine der so gesammelten Daten genutzt, um Sie zu identifizieren oder zu kontaktieren.

Cookies sind kleine Dateien, die lokal auf Ihrem Computer gespeichert werden. Diese Dateien können keinen Schaden an Ihrem Computer anrichten.

Besuchen Sie die Internetseite des Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit, um mehr über Cookies und lokalen Speicher zu erfahren.

Wenn Sie keine Cookies durch diese Website speichern lassen möchten, können Sie dies direkt in Ihrem Browser einstellen. Wie dies für Ihren Brwoser funktioniert, erfahren Sie bei Klick auf den jeweiligen, nachfolgenden Button.