Sportclub Verl feiert nach Pokalkrimi erneut!

Sportclub Verl feiert nach Pokalkrimi erneut!

Die Erste 30.10.2019

Der Sportclub Verl liefert Pokalfight gegen Holstein Kiel und gewinnt nach Elfmeterschießen!

Für den Sportclub stand am heutigen Abend das zweite Pokalhighlight nach dem 2:1 Triumph über den FC Augsburg auf dem Programm. Die Sportclub-Arena war für diesen Anlass das erste Mal seit der Renovierung restlos ausverkauft. 

Ein Dank geht auch an dieser Stelle an die Stadt Verl, an alle Helfer und Sponsoren, die es erst möglich gemacht haben, das dieses Pokalhighlight im heimischen Stadion stattfinden durfte.

Position im Ligalltag:

Der Sportclub führt die Tabelle der Regionalligawest mit 33 Punkten als Tabellenführer an. Die Kieler indes stehen mit 14 Punkten auf Tabellenplatz 10, mussten allerdings bereits einen Trainerwechsel hinnehmen. Ole Werner, der zwischenzeitlich als Interimstrainer fungierte, ersetzte Andre Schubert.

Aussichten vor dem Spiel gegen Holstein Kiel

Coach Rino Capretti konnte bis auf den nach wie vor verletzten Philip Semlits kadermäßig aus dem vollen schöpfen. Im Vergleich zum 2:0 Heimsieg über die TuS Haltern am vergangenen Freitag ersetzten Kapitän Stöckner sowie Choroba Langesberg und Schmik in der Startelf. Die Kieler indes, die von 1.200 Fans am heutigen Abend unterstützt wurden, gewannen ihr letztes Punktspiel daheim gegen den VFL Bochum mit 2:1. 

Spielverlauf 

Vor prächtiger Kulisse und ausverkauftem Haus in der heimischen Sportclub Arena kam der Sportclub gut in die Begegnung und hatte gleich nach wenigen Sekunden die erste Torannäherungen für sich zu verzeichnen (Yildirim 1‘, Janjic 2‘).

Nackenschlag durch Serra 

Nach guten 10‘ Minuten kam auch der Gast aus Kiel besser in die Partie und in Person von Serra zum ersten Abschluss. Kapitän Stöckner klärte zur Ecke. Die daran folgenden Ecke brachte Mühling gefährlich in den Verler Sechzehner und fand ebenjenen Serra, der das Spielgerät zum 0:1 in die Maschen beförderte (13‘)

Der Sportclub reagiert unbeeindruckt 

Der Sportclub Verl zeigte sich trotz des frühen Rückstands unbeeindruckt und konnte zahlreiche frühe Ballgewinne für sich verbuchen. Nach Kurt Flanke von der linken Seite und anschließendem Hecker Kopfball war der Sportclub nach 22‘ Minuten dem Ausgleich nah, doch Gelios parierte. Im Gegenzug hatte Serra die Chance zum 0:2, doch Lach war dazwischen und blockte den Schuss (26‘). 

Sportclub belohnt sich für mutige Leistung 

Nach 35‘ gespielten Minuten lag erneut der Torschrei auf den Lippen der zahlreichen Sportclubfans, doch Heckers Schuss flog nach Janjic Freistoß aus dem linken Halbfeld ans Außennetz. Die Nachspielzeit der ersten Halbzeit lief schon, da setzte sich Yildirim auf linksaußen durch und schoss aufs kurze Eck. Gelios konnte in der Folge nur prallen lassen und der Sportclub belohnte sich in Form eines Hecker Kopfballs mit dem 1:1. 

Zur Pause stand es nun also 1:1 Unentschieden zwischen dem Sportclub Verl und den um wie Ligen höheren spielenden Gästen aus Kiel 

Sportclub kommt mit Schwung aus der Pause 

Der Sportclub kam mit mächtig Dampf aus der Kabine und hatte durch Yildirim die erste Abschlussaktion der zweiten 45 Minuten (49‘). Nach Rechtsecke Janjic ging Schöppners Kopfball nur wenige Augenblicke später nur haarscharf am linken Pfosten vorbei (52‘). Die Chancen lagen also in dieser Phase ganz klar auf Sportclub-Seite. 

Gelios pariert zweimal stark

Am Spielverlauf sollte sich auch wenige Minuten später wenig ändern, doch sowohl Hecker als auch Kurt fanden in Kiel Keeper Gelios ihren Meister (62‘). Zudem verfehlte Yildirim mit einem Volley das Kieler Gehäuse (67‘). 

Verler Kräfte schwinden 

Gegen Ende der zweiten Hälfte schwanden die Kräfte der aufopferungsvoll kämpfenden Verler merklich, doch der Kieler Angriff fand auch in dieser Phase kein durchkommen. So konnten sowohl Iyohas als auch Poraths Schuss wenige Minuten vor dem Ende geblockt werden (84‘) und es ging in die Verlängerung.

Erste Hälfte der Verlängerung 

Beide Mannschaften gestalteten die Anfangsphase der ersten Hälfte der Verlängerung ausgeglichen und keinem war es möglich, gefährliche Aktionen in der Offensive zu kreieren. Gegen Ende der ersten Hälfte konnten die Gäste aus Kiel die Verler jedoch immer mehr in die eigene Hälfte zurück drängen und wären dafür wenige Minuten vor Halbzeitpfiff fast belohnt worden. Mühlings Distanzschuss im nach vorangegangener Linksecke ging allerdings an den Querbalken (103‘). 

Zweite Hälfte der Verlängerung 

Von euphorischen Verler Fans gestärkt gelang es dem Sportclub die Begegnung wieder offener zu gestalten. Und sogar noch mehr: Nach klasse Kombination zwischen Andzouna und Janjic, hatte dieser das Auge für den sich im Zentrum befindenden Haeder, der jedoch aus wenigen Metern über Gelios Gehäuse schoss. (111‘). Somit blieb es beim 1:1 Unentschieden und ein mehr als erinnerungswürdiges Elfmeterschießen sollte folgen...

Sportclub gelingt Pokalcoup im Elfmeterschießen 

Nachdem die ersten 3 Schützen auf beiden Seiten und auch Kiels Porath zum 3:4 i.E traf, ging Chorobas Schuss neben das Tor. Doch das Aus war für die Verler keineswegs bewerkstelligt, denn Brüseke hielt den folgenden Iyoha Strafstoß. Es ging also auch im Elfmeterschießen in die Verlängerung. 

Nachdem die folgenden 3 Schützen allesamt trafen, hielt Brüseke beim Stand von 7:7 i.E den von Neumann gesetzten Strafstoß. Im Anschluss verwandelte Schöppner und die Sensation war perfekt!  

Der Sportclub feiert somit nach dem Augsburgspiel den nächsten historischen Pokaltriumph und zieht in die dritte Runde des DFB-Pokals ein! 

Coach Rino Capretti mit seinen Worten zur Begegnung:

"Die Jungs und das ganze Team habe am heutigen Abend alles gegeben. Nach dem verwandelten Strafstoß von Schöppi waren es dann pure Emotionen..pures Glück! Sein Team habe schon in der Regelspielzeit eine Vielzahl an Chancen gehabt, das Spiel aber dort noch nicht entschieden. Im Elfmeterschießen war dann das Quäntchen Glück auf der Seite seiner Mannschaft, die sich damit für eine überragende Leistung belohnt habe."

Aufstellung:

SC Verl: 32 Brüseke - 3 Schöppner - 6 Schallenberg (106‘ Schröder) - 7 Kurt (96‘ Mikic) - 13 Janjic - 14 Choroba - 15 Lach - 17 Hecker (73‘ Yildirim) - 18.Yildirim (101‘ Haeder) - 21 Ritzka - 23 Stöckner 

Holstein Kiel: 30 Gelios - 3 Schmidt - 7 Lee - 8 Mühling - 13 Özcan (112‘ Eberwein) - 15 van den Bergh - 16 Sander (46‘ Porath) - 17 Baku (57‘ Iyoha) - 23 Serra (80‘ Khelifi) - 24 Wahl - 25 Neumann

Daten:

Tore: 0:1 Serra (13‘), 1:1 Hecker (45+1)

Gelbe Karten: Kurt, Mikic  - Schmidt, Sander 

Rote Karten: - 

Schiedsrichter: Christof Günsch 

Zuschauer: 5.153

Wie geht es weiter?

Am kommenden Samstag, den 02.11 ist wieder Regionalligalltag angesagt. Der SCV empfängt um 14:00 in der heimischen Sportclub-Arena die Zweitvertretung von Borussia Dortmund. 

SC Verl

9 : 8

Holstein Kiel

Mittwoch, 30. Oktober 2019 · 18:30 Uhr

DFB-Pokal, 2. Runde

Startaufstellung

Cookie-Hinweis

Diese Website verwendet Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung, um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern. Weitere Details zur Nutzung und Deaktivierung von Cookies erfahren Sie hier.

Einverstanden

Cookie-Informationen

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Es werden keine der so gesammelten Daten genutzt, um Sie zu identifizieren oder zu kontaktieren.

Cookies sind kleine Dateien, die lokal auf Ihrem Computer gespeichert werden. Diese Dateien können keinen Schaden an Ihrem Computer anrichten.

Besuchen Sie die Internetseite des Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit, um mehr über Cookies und lokalen Speicher zu erfahren.

Wenn Sie keine Cookies durch diese Website speichern lassen möchten, können Sie dies direkt in Ihrem Browser einstellen. Wie dies für Ihren Brwoser funktioniert, erfahren Sie bei Klick auf den jeweiligen, nachfolgenden Button.