Und wieder nix ...

Und wieder nix ...

Die Erste 28.04.2019

SPORTCLUB kassiert Heimniederlage gegen die U23 von Borussia Dortmund

Wieder eine ordentliche Leistung gezeigt, aber auch wieder stand der SC Verl nach dem 0:2 (0:0) gegen Borussia Dortmund II vor 811 Zuschauern in der SPORTCLUB Arena mit leeren Händen da. Insbesondere „die erste Hälfte ging an Verl mit einem klaren Chancenplus“, wie auch Gästetrainer Alen Terzic später gestand.

Dass die Gäste diese Hälfte ohne Gegentor überstanden, lag an der derzeitigen Abschlussschwäche. „Natürlich sind wir enttäuscht. Wir haben eine richtig gute erste Hälfte gespielt, waren präsent und haben uns Torchancen erspielt. Aber letzten Endes muss der Ball im Netz zappeln, und das gelingt uns derzeit einfach nicht“, sagte SPORTCLUB-Trainer Guerino Capretti später.

Bereits nach sechs Minuten hätte der SC Verl in Front gehen müssen. Der vom Lazarett in die Startelf gerückte Daniel Hammel hatte sich nach starkem Gegenpressing der Mannschaft im Eins-gegen-Eins durchgesetzt, tauchte frei und zentral vor BVB-Keeper Eric Oelschlägel auf, den er aber nicht zu überwinden vermochte. Nur eine Minute später war es erneut Oelschlägel, der Aygün Yildirims Abschluss aus zwei Metern mit einem Reflex parierte und den Nachschuss auch noch abwehrte.

Die Gäste kamen erst nach etwa 20 Minuten erstmals etwas gefährlich vor das Verler Gehäuse, doch der aus 23 Metern direkt aufs Tor gezogene Freistoß von Taylan Duman stellte Robin Brüseke nicht ernsthaft vor Probleme. Oelschlägel hingegen war bei noch weiteren Gelegenheiten, insbesondere durch Yildirim, ordentlich gefordert. Mit seinen guten Paraden bewahrte er den BVB jedoch vor dem Rückstand.

Nach der Pause trat der BVB etwas mutiger und engagierter auf. Der SPORTCLUB hatte Glück, dass Julian Schwermann, prima von seinem Teamkollegen Joseph Boyamba in Szene gesetzt, zentral vor Brüseke den Ball nur an den Pfosten nagelt. Doch offensichtlich diente das als Wachmacher für die Borussen, die nun mehr und mehr vom Spiel hatten.

Erneut war es Schwermann, der nach einer Stunde abzog, dessen Schuss noch geblockt wurde, Sergej Schmik konnte die Situation dann erst einmal entschärfen. Doch fünf Minuten später landete der Ball dann im Verler Tor. Der SPORTCLUB bekam den Ball nicht ordentlich aus der Gefahrenzone; stattdessen landete er zentral an der Strafraumkante vor den Füßen von Herbert Bockhorn, der einfach mal abzog. Der Schuss wurde noch leicht abgefälscht; „Brü“ im Kasten des SC Verl hatte keine Chance.

Wenig später allerdings verhinderte er das schnelle zweite Gegentor, als er den Kopfball ins untere Eck des sträflich alleingelassenen Gianluca Rizzo aus der Ecke fischte. Danach hatte dann der SC Verl zwei große Chancen, den Ausgleichstreffer zu erzielen. Doch Yildirim, prima von Nico Hecker in Szene gesetzt, setzte den Ball knapp links neben das Tor. Und auch Patrick Kurzen machte es nicht besser, schob den Ball rechts am Kasten vorbei.

Schließlich kam auch noch Pech dazu. Der Gewaltschuss von Schmik, der es einfach mal aus der Distanz versuchte, streifte noch das Winkeldreieck. Schließlich machte die Borussia den Deckel drauf: Der starke Boyamba setzte sich auf der rechten Seite durch, spitzelte den Ball weiter auf Luca Kilian, der den Ball flach ins kurze Eck jagte (83.). Der SPORTCLUB steckte dennoch nicht auf, warf noch einmal alles nach vorne, doch die Dortmunder richteten sich nun in ihrem Strafraum ein, sicherten das eigene Tor und schaukelten so die Zeit herunter.

„Ich kann eigentlich niemandem einen Vorwurf machen“, meinte Guerino Capretti später. „Es haben alle gekämpft, sind gelaufen, haben Leidenschaft gezeigt.“ Nur im gegnerischen Tor landete der Ball eben nicht. „Das tut mir leid für die Jungs, es ist einfach schade, dass wir uns nicht belohnen. Wir werden dennoch auch in den letzten Spielen alles versuchen, alles geben, um noch Punkte zu holen.“ Das wird kommende Woche beim Tabellenführer Viktoria Köln nicht unbedingt leichter.

 

SC Verl: Brüseke – Schmik, Schröder, Stöckner, Sansar – Hecker, Liehr, Karimani (77. Schöppner), Haeder (62. Brosowski) – Yildirim, Hammel (62. Kurzen).

BVB II: Oelschlägel – Bockhorn, Kilian, Rente, Balerdi – Konate, Schwermann, Boadu (33. Rizzo) – Boyamba (86. Bulut), Duman, Wanner (77. Hanke).

Tore: 0:1 Bockhorn (65.), 0:2 Kilian (83.)

Gelbe Karten: – Schwermann, Boyamba

SC Verl

0 : 2

Borussia Dortmund 2

Samstag, 27. April 2019 · 18:00 Uhr

Regionalliga West · 31. Spieltag

Schiedsrichter: Selim Erk Assistenten: Stefan Tendyck, Kathrin Heimann Zuschauer: 811

Startaufstellung

Cookie-Hinweis

Diese Website verwendet Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung, um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern. Weitere Details zur Nutzung und Deaktivierung von Cookies erfahren Sie hier.

Einverstanden

Cookie-Informationen

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Es werden keine der so gesammelten Daten genutzt, um Sie zu identifizieren oder zu kontaktieren.

Cookies sind kleine Dateien, die lokal auf Ihrem Computer gespeichert werden. Diese Dateien können keinen Schaden an Ihrem Computer anrichten.

Besuchen Sie die Internetseite des Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit, um mehr über Cookies und lokalen Speicher zu erfahren.

Wenn Sie keine Cookies durch diese Website speichern lassen möchten, können Sie dies direkt in Ihrem Browser einstellen. Wie dies für Ihren Brwoser funktioniert, erfahren Sie bei Klick auf den jeweiligen, nachfolgenden Button.