Trotz vieler Chancen nur 1:1 gegen den Aufsteiger

Trotz vieler Chancen nur 1:1 gegen den Aufsteiger

Die Erste 17.02.2019

Kaan-Marienborn entführt glücklichen Punkt aus der SPORTCLUB Arena

Mit einem 1:1 (1:0) trennte sich der SC Verl vom 1. FC Kaan-Marienborn. Gästetrainer Thorsten Nehrbauer war „total happy, dass wir hier einen Punkt mitgenommen haben.“ Guerino Capretti, Trainer des SC Verl, ärgerte sich hingegen über eine Vielzahl liegengelassener Chancen: „Wenn es einigermaßen gut läuft, gehen wir mit 6:1 als Sieger vom Platz.“

Die ersten paar Minuten der Partie gehörten dem Gast, der überraschend stürmisch begann und sich gleich eine Chance erarbeitet. Doch die diagonale Flanke an den langen Pfosten erreicht weder ein Gästekicker noch musste ein Verler Verteidiger eingreifen. Erst nach etwa zehn Minuten nahm dann der SPORTCLUB Fahrt auf – und ging gleich in Führung. Jonas Acquistapace war mit aufgerückt und flankte vor das Gästegehäuse. Moritz Brato aus der Kaaner Verteidigung versuchte zu klären, versenkte den Ball aber im eigenen Gehäuse zur Verler Führung (13.).

Damit übernahm dann der SC Verl weitestgehend die Regie über die Partie, spielte befreiter auf. Allerdings ging zunächst noch zu viel durchs Zentrum. So war fast schon eine halbe Stunde gespielt, ehe Ron Schallenberg nach einer Ecke von Dardan Karimani per Kopf den Ball knapp am Pfosten vorbei setzte. Bei einem Steilpass von Marko Stojanovic war Basti Müller knapp im Abseits.

Doch in der 36. Minute hatte ganz Verl bereits den Tor-Schrei auf den Lippen: Freistoß von Karimani in den Strafraum auf Aygün Yildirim, der passte auf Julian Stöckner, der wiederum aus einem Meter Torentfernung den Ball übers Gehäuse jagte. „Wenn da das zweite Tor fällt, wäre es das wohl gewesen“, meinte auch Gäste-Trainer Nehrbauer später.

Daniel Mikic hatte nach feiner Vorlage per Brust von Yildirim noch eine gute Chance vor der Pause, doch sein Flachschuss strich knapp am Gehäuse vorbei. Und auch Müller hatte mit seinem Kopfball nach Flanke von Stojanovic Pech und setzte den Ball knapp neben den Winkel. „Es war eine gute erste Hälfte, aber es hätte wenigstens 3:0 stehen müssen zur Pause“, wurmten Trainer „Rino“ Capretti die liegengelassenen Chancen.

Auch in die zweite Hälfte startete der SPORTCLUB gut. Yildirim zwang den Gästekeeper mit einem starken Schuss zu einer echten Glanzparade und ein Kopfball von Schallenberg nach einer Karimani-Ecke konnte Kaan gerade noch vor der Linie klären. Auf der anderen Seite musste sich auch Robin Brüseke einmal langmachen, als Elsamed Ramaj aus 14 Metern abzog.

Es folgte der sehr strittige Ausgleich. Am von Brüseke aus linken Strafraum-Eck aus etwa 18 Metern schoss John Anton Buceto einen direkten Freistoß. Der Ball knallte an die Unterkante der Latte, von da auf den Boden, dann begrub Brüseke den Ball unter sich – vor der Torlinie. Doch das Schiedsrichter-Gespann entschied trotz aller Proteste seitens des SC Verl auf Tor (70.).

Der SPORTCLUB wollte aber die drei Punkte und versuchte noch einmal anzuziehen. Den Kopfball von Daniel Hammel nach Freistoß Karimani parierte der Gästekeeper, der Schuss von Patrick Kurzen von der Strafraumgrenze verfehlte knapp das Ziel. Auch Stöckner hatte noch einmal nach einem langen Ball von Brüseke eine weitere gute Chance, konnte diese aber nicht nutzen. Und auch die letzte Chance in der Nachspielzeit, ein Kopfball von Jan Schöppner, landete nicht im Netz.

„Auch in der zweiten Hälfte hatten wir viele gute Situationen, allein schon durch die vielen Standards. Auch die haben wir alle nicht genutzt“, haderte „Rino“ Capretti mit der Chancenverwertung. Er erwarte ja nicht, dass jeder Angriff zu einem Tor führt, aber bei der Menge an Chance müsse einfach mehr herausspringen. Kommenden Samstag geht es zur U23 des 1. FC Köln, da sollte seine Mannschaft sich in punkto Chancenverwertung steigern.

SC Verl – 1. FC Kaan-Marienborn 1:1 (1:0)

SC Verl: Brüseke – Mikic, Stöckner, Acquistapace (83. Schöppner), Stojanovic – Schallenberg, Liehr – Karimani, B. Müller (66. Hammel), Haeder (62. Kurzen) – Yildirim.

1.FC Kaan-Marienborn: Bölker – Tomas, Brato, Binder, Gänge – Ramaj, M. Kurt – Buceto (80. Waldrich), Muhovic (90.+2 Zündorf), Yigit – Gencal (86. Bauer).

Zuschauer: 600

Schiedsrichter: Philip Holzenkämpfer (Wallenhorst)

Tore: 1:0 Brato (14./Eigentor), 1:1 Gencal (70.)

Gelbe Karten: Haeder, Schallenberg, Acquistapace – M. Kurt.

 

SC Verl

1 : 1

1.FC Kaan-Marienborn

Samstag, 16. Februar 2019 · 14:00 Uhr

Regionalliga West · 22. Spieltag

Schiedsrichter: Philip Holzenkämpfer Assistenten: Lukas Sauer, Alexander Wensing Zuschauer: 600

Startaufstellung

Cookie-Hinweis

Diese Website verwendet Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung, um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern. Weitere Details zur Nutzung und Deaktivierung von Cookies erfahren Sie hier.

Einverstanden

Cookie-Informationen

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Es werden keine der so gesammelten Daten genutzt, um Sie zu identifizieren oder zu kontaktieren.

Cookies sind kleine Dateien, die lokal auf Ihrem Computer gespeichert werden. Diese Dateien können keinen Schaden an Ihrem Computer anrichten.

Besuchen Sie die Internetseite des Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit, um mehr über Cookies und lokalen Speicher zu erfahren.

Wenn Sie keine Cookies durch diese Website speichern lassen möchten, können Sie dies direkt in Ihrem Browser einstellen. Wie dies für Ihren Brwoser funktioniert, erfahren Sie bei Klick auf den jeweiligen, nachfolgenden Button.