Lauf soll im letzten Heimspiel des Jahres anhalten

Lauf soll im letzten Heimspiel des Jahres anhalten

Die Erste 06.12.2018

Rödinghausen Freitag um 19 Uhr Gast in der SPORTCLUB Arena

Ein weiteres Spitzenspiel steht dem SC Verl bevor: Freitag um 19 Uhr wird der Tabellendritte SV Rödinghausen seine Visitenkarte in der SPORTCLUB Arena abgeben. Dass das letzte Heimspiel des Jahres wie das Hinspiel im Sommer torlos endet, ist sehr unwahrscheinlich: Zuletzt zeigten sich beide Mannschaften recht treffsicher.

Von den letzten sieben Ligaspielen hat der Gast fünf gewonnen, nur gegen den Wuppertaler SV und bei RW Essen ging das Team, das im DFB-Pokal gegen Bayern München knapp mit 1:2 scheiterte, leer aus. „Das ist eine Mannschaft mit einer hohen Qualität, aber einer anderen, als sie zum Beispiel Düsseldorf hat“, erläutert Trainer Guerino Capretti. Rödinghausen sei eine reifere Mannschaft, die sowohl über individuelle Klasse in allen Mannschaftsteilen verfüge, als auch als Team ausgesprochen gut funktioniere. „Sie haben eine hohe Stabilität und eine sehr gute Zweikampfquote“, attestiert „Rino“ Capretti. „Hinten hauen die alles gut weg und in der Spitze haben die torgefährliche Leute.“

Aber auch der SC Verl brauchte sich zuletzt nicht zu verstecken. „Wir sind gut drauf. Wir haben zuletzt dreimal zu Null gespielt und würden das gerne fortsetzen. Das wird allerdings gegen Rödinghausen sehr schwer“, weiß der Trainer. Doch „wenn wir wieder so gut in der Defensive stehen wie zuletzt und konzentriert verteidigen, ist das zu schaffen.“ Insofern passt es gut, dass Jonas Acquistapace nach seiner Grippe wieder zur Verfügung steht. Fehlen wird allerdings Jannik Schröder wegen seiner fünften Gelben Karte.

„Wir haben reichlich Selbstvertrauen“, sagt Capretti, „ich wünsche mir, dass wir das in einem solchen Highlight-Spiel auch mal deutlich zeigen können und erfolgreich auf Sieg spielen.“ Zumal es sich nicht nur um das letzte Heimspiel des SC Verl in diesem Jahr handelt; tags darauf steht die Weihnachtsfeier mit der Mannschaft an. Und feiern lässt sich nun einmal besser mit einem Sieg und dem damit wohl verbundenen Sprung in die obere Tabellenhälfte. „Ich glaube, dass wird ein enges und knappes Spiel“, so „Rino“ Capretti, „und hoffe, dass unser Lauf anhält.“

Das Journal zum Spiel:

SC Verl

0 : 4

SV Rödinghausen

Freitag, 7. Dezember 2018 · 19:00 Uhr

Regionalliga West · 20. Spieltag

Schiedsrichter: Selim Erk Assistenten: Sina Diekmann, Marina Wozniak Zuschauer: 738

Cookie-Hinweis

Diese Website verwendet Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung, um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern. Weitere Details zur Nutzung und Deaktivierung von Cookies erfahren Sie hier.

Einverstanden

Cookie-Informationen

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Es werden keine der so gesammelten Daten genutzt, um Sie zu identifizieren oder zu kontaktieren.

Cookies sind kleine Dateien, die lokal auf Ihrem Computer gespeichert werden. Diese Dateien können keinen Schaden an Ihrem Computer anrichten.

Besuchen Sie die Internetseite des Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit, um mehr über Cookies und lokalen Speicher zu erfahren.

Wenn Sie keine Cookies durch diese Website speichern lassen möchten, können Sie dies direkt in Ihrem Browser einstellen. Wie dies für Ihren Brwoser funktioniert, erfahren Sie bei Klick auf den jeweiligen, nachfolgenden Button.