SPORTCLUB empfängt den Spitzenreiter

SPORTCLUB empfängt den Spitzenreiter

Die Erste 24.10.2018

Am Freitagabend ist Viktoria Köln zu Gast in der SPORTCLUB Arena

Mit der beeindruckenden Bilanz von acht Siegen aus den letzten zehn Spielen tritt der Tabellenführer der Regionalliga West am Freitag um 19 Uhr in der SPORTCLUB Arena an: SC Verl gegen Viktoria Köln lautet die erste Begegnung dieses 15. Spieltags. 

Die wird der SC Verl laut Trainer Guerino Capretti „zu 95 Prozent“ ohne Stammkeeper Robin Brüseke absolvieren. „Da ist ein Band gerissen“, bestätigt der Trainer die erste Diagnose nach der Verletzung beim Spiel in Dortmund. „Er tut aber alles dafür, um bald wieder dabei zu sein. Wir hoffen, dass er am Spieltag danach in Wattenscheid wieder im Tor steht.“

Ebenfalls nicht gegen den Tabellenführer antreten kann Sergej Schmik. Der rechte Außenverteidiger hat beim Spiel in Dortmund das fünfte Mal den gelben Karton gesehen und muss eine Zwangspause einlegen. Und aus dem Lazarett kehrt sonst auch niemand mehr zurück.

Dennoch hat „Rino“ Capretti genug Spieler an Bord, insbesondere in der Offensive. „Da haben die, die zuletzt nicht in der Startelf standen, sich ganz besonders im Training reingehauen“, stellte der Trainer zufrieden fest.

Eigentlich ist es eines der leichtesten Spiele der Saison, auch wenn der Gegner zu den schwersten Brocken der Liga zählt. „Wenn der souveräne Tabellenführer kommt, ist die Favoritenrolle klar vergeben“, sagt Capretti, „die haben sich schon ein wenig abgesetzt in der Liga. Immerhin spielen wir zu Hause. Aber wenn wir an die Leistung anknüpfen, die wir in der ersten Hälfte in Dortmund gezeigt haben, sind wir nicht chancenlos.“ Da hatte der SPORTCLUB sich nicht nur eine 2:0-Führung erarbeitet, sondern dem zu diesem Zeitpunkt noch Tabellenzweiten auch so gut wie keine Chance gelassen. Das Ergebnis hätte zur Pause sogar noch ein, zwei Tore deutlicher sein können. „Man hat gesehen, dass viel möglich ist, wenn wir unsere Chancen nutzen“, so Capretti.

Zudem ist er davon überzeugt, dass der Gegner auch wisse, dass man nicht mal ebenso nach Verl fährt und sich die Punkte abholt. „Wir rechnen uns schon was aus, auch wenn wir dazu einen guten Tag erwischen müssen. Aber gegen spielstarke Mannschaften sehen wir eigentlich immer ganz gut aus“, so Capretti, der verspricht: „Wir sind zuversichtlich, etwas zu holen und werden auf jeden Fall mit breiter Brust antreten und alles geben.“

SC Verl

2 : 3

Viktoria Köln

Freitag, 26. Oktober 2018 · 19:00 Uhr

Regionalliga West · 15. Spieltag

Schiedsrichter: Florian Visse Assistenten: Waldemar Stor, Philip Dräger Zuschauer: 823

Cookie-Hinweis

Diese Website verwendet Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung, um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern. Weitere Details zur Nutzung und Deaktivierung von Cookies erfahren Sie hier.

Einverstanden

Cookie-Informationen

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Es werden keine der so gesammelten Daten genutzt, um Sie zu identifizieren oder zu kontaktieren.

Cookies sind kleine Dateien, die lokal auf Ihrem Computer gespeichert werden. Diese Dateien können keinen Schaden an Ihrem Computer anrichten.

Besuchen Sie die Internetseite des Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit, um mehr über Cookies und lokalen Speicher zu erfahren.

Wenn Sie keine Cookies durch diese Website speichern lassen möchten, können Sie dies direkt in Ihrem Browser einstellen. Wie dies für Ihren Brwoser funktioniert, erfahren Sie bei Klick auf den jeweiligen, nachfolgenden Button.