SPORTCLUB am Freitag in Rödinghausen

SPORTCLUB am Freitag in Rödinghausen

Die Erste 09.08.2018

Capretti will „kleine offene Rechnung“ aus dem letzten Spieltag der Vorsaison begleichen

Bereits zu seinem zweiten Westfalenderby muss der SPORTCLUB am dritten Regionalligaspieltag reisen: Am Freitag um 19:30 Uhr ist der SCV, aktuell Liga-Dritter, beim Tabellenzweiten SV Rödinghausen zu Gast.

„Zu diesem Saisonzeitpunkt spielt der Tabellenplatz noch keine Rolle“, weiß SCV-Trainer Guerino Capretti, gesteht aber auch: „Ein guter Start mit vier Punkten gibt natürlich Selbstvertrauen.“ Das sollte erst recht der Gastgeber besitzen, dem zum Auftakt gleich zwei Siege gelangen. Mit 2:1 wurde sowohl zu Hause RW Essen bezwungen als auch auswärts bei Aufsteiger SV Lippstadt gewonnen.

Doch das dürfte den SC Verl weniger interessieren, vielmehr ist die Erinnerung an den letzten Spieltag der Vorsaison bei vielen Spielern noch frisch. Da vermieste Rödinghausen dem SPORTCLUB den krönenden Saisonabschluss. Das 4:0 der Gastgeber brachte den SC Verl um die Chance, im DFB-Pokal zu spielen. „Daraus haben wir unsere Lehren gezogen“, würde auch Capretti gerne die „kleine offene Rechnung“ begleichen.

Insbesondere gilt es für sein Team, die Anfangsphase gut zu übersehen. „Rödinghausen presst hoch, verteidigt sehr offensiv“; auch unter dem neuen SV-Trainer Enrico Maaßen hat sich die grundsätzliche spielerische Ausrichtung kaum verändert. Vor allem gelte es, ein frühes Gegentor zu vermeiden. Im Mai war es ein Doppelschlag mit zwei Schüssen von außerhalb des Sechszehners, die den SPORTCLUB bereits nach 21. Minuten einem 0:2 hinterherlaufen ließen.

„Wir müssen mutig unseren Fußball spielen“, fordert „Rino“ Capretti. Dazu gehört auch resolutes verteidigen; jedenfalls sollte kein Spieler der Gastgeber unbedrängt zum Abschluss kommen, auch nicht aus gut 20 Metern. „Gepaart mit dem nötigen Selbstvertrauen können wir dann etwas holen“, ist Capretti überzeugt, zumal sich seine Mannschaft ja zuletzt treffsicherer zeigte als in der Vorsaison.

Mit Basti Müller, der wieder im Mannschaftstraining voll mitwirkt, steht eine zusätzliche Alternative im kreativen Bereich zur Verfügung. Ob es bereits für die Startelf reicht, doch nur für einen Platz auf der Bank oder gar nur auf der Tribüne, darüber will Capretti nach den letzten Trainingseinheiten entscheiden. „Wir werden jedenfalls alles tun, um die Partie vom Mai wieder vergessen zu lassen“, lautet die vielversprechende Ansage für das Derby.

SV Rödinghausen

0 : 0

SC Verl

Freitag, 10. August 2018 · 19:30 Uhr

Regionalliga West · 03. Spieltag

Schiedsrichter: Selim Erk Assistenten: Nadine Westerhoff, Armin Sieber Zuschauer: 1130

Cookie-Hinweis

Diese Website verwendet Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung, um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern. Weitere Details zur Nutzung und Deaktivierung von Cookies erfahren Sie hier.

Einverstanden

Cookie-Informationen

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Es werden keine der so gesammelten Daten genutzt, um Sie zu identifizieren oder zu kontaktieren.

Cookies sind kleine Dateien, die lokal auf Ihrem Computer gespeichert werden. Diese Dateien können keinen Schaden an Ihrem Computer anrichten.

Besuchen Sie die Internetseite des Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit, um mehr über Cookies und lokalen Speicher zu erfahren.

Wenn Sie keine Cookies durch diese Website speichern lassen möchten, können Sie dies direkt in Ihrem Browser einstellen. Wie dies für Ihren Brwoser funktioniert, erfahren Sie bei Klick auf den jeweiligen, nachfolgenden Button.