"Wir wollen gewinnen!"

"Wir wollen gewinnen!"

Die Erste 04.05.2018

Nur ein Sieg gegen Wiedenbrück im Heimspiel am Samstag wahrt die Chance auf Start im DFB-Pokal

Eine Art Endspiel steht dem SC Verl am Samstag um 14 Uhr vor heimischem Publikum bevor. Dann ist der SC Wiedenbrück zu Gast, ärgster Rivale im Kampf um einen möglichen Platz in der ersten Runde des DFB-Pokals. „Uns bringt nur ein Sieg weiter“, bringt es SPORTCLUB-Trainer Guerino Capretti auf den Punkt. Gegen intensive und lautstarke Unterstützung möglichst vieler heimischer Fans bei wohl bestem Fußball-Wetter haben die Verler Kicker sicher nichts einzuwenden.

„Wir haben immer noch dieses Ziel, doch dazu müssen wir gewinnen“, weiß Capretti auch, dass dies alles andere als eine leichte Aufgabe ist. Selbst ein torloses Unentschieden wie im Hinspiel würde Verl nichts nutzen, denn der Kontrahent hat fünf Zähler Vorsprung. Selbst im Falle eines Verler Sieges benötigt man noch die Unterstützung des designierten Meisters KFC Uerdingen, der im letzten Saisonspiel in Wiedenbrück gastiert, da vielleicht auch noch einen Zähler benötigt.

Da der SPORTCLUB nichts zu verlieren hat, verspricht Capretti: „Wir werden engagiert und offensiv spielen.“ Ob er erneut auf ein 4-1-4-1-System setzt wie zuletzt beim BVB II, auf das in der Saison meistens gespielte 4-2-3-1 baut oder gar eine ganz neue Variante spielen lässt, darauf will er sich noch nicht festlegen. „Das werden wir nach dem letzten Training entscheiden.“

Ein wenig dürfte es auch davon abhängen, inwieweit Cihan Özkara nach seinen muskulären Problemen wieder einsatzfähig ist. „Mit ihm haben wir noch einmal zusätzliche Optionen“, so der Trainer. Ansonsten ist alles an Bord, Julian Schmidt und Basti Müller nach ihren Gelbsperren wieder dabei.

Insofern darf sich der Gast auf einen sehr stürmischen SC Verl gefasst machen. Wobei das Offensiv-Spiel an sich ja eigentlich immer gut funktioniert, nur im Abschluss hapert es hat. In der Defensive muss sich Verl, das nach dem KFC Uerdingen die zweitbeste Abwehr der Liga stellt (!), dank voller Kapelle ohnehin weniger Sorgen machen. Daher wird im Zweifel das Risiko im Spiel nach vorne deutlich erhöht, denn am Samstag zählt laut „Rino“ Capretti nur eines: „Wir wollen gewinnen!“ 

SC Verl

2 : 0

SC Wiedenbrück

Samstag, 5. Mai 2018 · 14:00 Uhr

Regionalliga West · 33. Spieltag

Schiedsrichter: Florian Visse Assistenten: Marian Zabell, Tim Zahnhausen Zuschauer: 1376

Cookie-Hinweis

Diese Website verwendet Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung, um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern. Weitere Details zur Nutzung und Deaktivierung von Cookies erfahren Sie hier.

Einverstanden

Cookie-Informationen

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Es werden keine der so gesammelten Daten genutzt, um Sie zu identifizieren oder zu kontaktieren.

Cookies sind kleine Dateien, die lokal auf Ihrem Computer gespeichert werden. Diese Dateien können keinen Schaden an Ihrem Computer anrichten.

Besuchen Sie die Internetseite des Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit, um mehr über Cookies und lokalen Speicher zu erfahren.

Wenn Sie keine Cookies durch diese Website speichern lassen möchten, können Sie dies direkt in Ihrem Browser einstellen. Wie dies für Ihren Brwoser funktioniert, erfahren Sie bei Klick auf den jeweiligen, nachfolgenden Button.