Hohe Hürde am Tivoli zu nehmen

Hohe Hürde am Tivoli zu nehmen

Die Erste 30.11.2017

SC Verl Samstag um 14 Uhr Gast bei Alemannia Aachen

An den Aachener Tivoli führt der Regionalliga-Spielplan den SC Verl. Dort wird am Samstag ab 14 Uhr die Alemannia Gastgeber des SPORTCLUB sein.

Das Hinspiel am 2. Spieltag endete 2:2. „Das war damals kein gutes Spiel, weder von uns noch insgesamt“, erinnert sich SPORTCLUB-Trainer Guerino Capretti, „aber jetzt sind beide Teams deutlich besser als zum Saisonauftakt.“ Der Gastgeber schaffte sechs Siege in den letzten neun Ligabegegnungen und kassierte nur zwei Niederlagen. Am letzten Samstag wurde das aufstrebende Team des 1. FC Köln II mit 2:0 wieder nach Hause geschickt.

Doch auch der SC Verl hatte zuletzt einen starken Lauf. Nun wird der SPORTCLUB versuchen, gegen die Aachener das Dutzend voll zu machen, sprich das zwölfte Spiel in Folge mit Zählbarem vom Platz zu gehen. Capretti hofft nur, dass der erneute Ausfall der Partie gegen Dortmund II am Wochenende „uns nicht aus dem Rhythmus gebracht hat.“

Letztlich wird seiner Mannschaft erneut eine schwere Aufgabe bevorstehen. Lange Anfahrt bis Aachen, das riesige Stadion, ein enthusiastisches Publikum und ein starker Gegner sind insgesamt eine hohe Hürde für Kapitän Julian Schmidt und seine Mitstreiter. „Zuletzt haben uns solche Rahmenbedingungen aber nicht beeindruckt“, sieht Capretti seine Elf diesbezüglich gefestigt und mental stark genug.

Personell hat sich die Lage nicht verändert, zumindest nicht ernsthaft. Der eine oder andere Spieler schlage sich mit einer Erkältung herum, doch geht Capretti davon aus, dass er - abgesehen von den Langzeitverletzten - aus dem Vollen schöpfen kann.

TSV Alemannia Aachen

2 : 0

SC Verl

Samstag, 2. Dezember 2017 · 14:00 Uhr

Regionalliga West · 19. Spieltag

Schiedsrichter: Selim Erk Assistenten: Fabian Maibaum, Marina Wozniak Zuschauer: 4200