3:0-Sieg bei Westfalia Rhynern

3:0-Sieg bei Westfalia Rhynern

Die Erste 22.04.2018

Haeder, Maier, Kurzen sind die Torschützen am 31. Spieltag

Mit einem sicheren 3:0 (2:0)-Erfolg kehrte der SC Verl vom Gastspiel bei Westfalia Rhynern zurück. Vor nur 316 Zuschauern sorgten Matthias Haeder und Viktor Maier bereits vor der Pause für klare Verhältnisse, Patrick Kurzen machte schließlich den Sack zu.

„Es konnte nicht besser laufen. Zu Null gespielt, drei Tore erzielt, das war eine recht klare Angelegenheit“, resümierte denn auch Trainer Guerino Capretti anschließend zufrieden. Das einzige, was es noch ein wenig zu bemängeln gab, war wieder einmal, dass es zu vieler Chancen bedarf, bevor der Ball endlich im Tor des Gegners landet.

Denn bereits nach 20 Minuten hätte der SPORTCLUB führen müssen. Haeder verpasste zweimal knapp Flanken, Maiers Schuss wurde auf der Linie noch geklärt. Und als Nico Hecker nach einem Zuckerpass von Basti Müller im Strafraum vor Rhynerns Keeper Maximilian Eul auftauchte, parierte dieser Heckers Abschluss mit einem Riesenreflex. Das Spielgeschehen auf den Kopf gestellt hätte beinahe Kempes Waldemar Tekiela, als er nach feiner Vorarbeit von Dennis Buschening Robin Brüseke zu einer Glanztat nötigte. Quasi im Gegenzug sorgte Haeder für die verdiente Führung der Gäste. Zwar benötigte der SC Verl mehrere Schüsse aufs Tor, aber die Gastgeber bekamen den Ball nicht ordentlich geklärt. Letztendlich landete der Ball bei „Matze“, der aus wenigen Metern versenkte (35.).

Der SPORTCLUB blieb am Drücker und nach mehreren weiteren guten Chancen war es erfolgreiches Pressing, das  Maier das 2:0 bescherte. Der quirlige Stürmer bedrängte Keeper Eul so stark, dass dieser beim Befreiungsschlag Maier traf, der den Ball unter Kontrolle brachte und sicher vollendete (43.).

Auch nach der Pause drängte der SPORTCLUB auf eine Ergebnisverbesserung, doch offensichtlich wollten es die Westfalen zu genau machen. Trotz guter Aktionen - der Abschluss strich meist mehr oder weniger knapp am Kasten der Gastgeber vorbei. Als dann Mitte der Hälfte Verl etwas den Fuß vom Gas nahm, kam Westfalia etwas auf. Zwei, drei Mal kam Rhynern zum Abschluss, allerdings wurde das Ziel klar verfehlt. Doch animierte das den SC Verl, wieder etwas mehr Druck zu machen.

Und so eroberte sich der SPORTCLUB wieder Chancen, verzog allerdings, oder aber ein Spieler der Gastgeber brachte irgendwie noch ein Körperteil zwischen Ball und Torlinie. Und so dauerte es bis zur 83. Minute, ehe Rhynern das finale K.O. hinnehmen musste. Der eingewechselte Jan Lukas Liehr bediente Patrick Kurzen auf der rechten Bahn, der dribbelte ein paar Meter und zog dann sicher ab. „Der dritte Treffer muss eher fallen, dann haben wir Ruhe im Spiel“, lautete dann auch einer der wenigen Kritikpunkte, die Capretti äußerte. Ansonsten sprach er von einem „verdienten Sieg. Ich bin mit der Leistung meiner Mannschaft sehr zufrieden.“ Die gilt es nun am Mittwoch um 19 Uhr im Heimspiel gegen den Wuppertaler SV zu bestätigen. Die Wuppertaler verloren Sonntag gegen Dortmund II 1:2, und Verl brennt noch auf die Revanche für die 1:5-Pleite im Stadion am Zoo aus dem Hinspiel.

Rhynern: Eul – Wiese, Neumann, Cieslak, Nicolai – Beilfuß, Buschening (81. Gensicke), J. Kleine – Arenz (62. Hönicke), Tekiela, L. Kleine (29. Ricke). Trainer: Garbe

Verl: Brüske – Choroba, J. Schmidt, Stöckner, Sansar – B. Müller (68. Liehr), Mikic – Kurzen, Haeder (83. Marzullo), Hecker (60. Schaal) – Maier.

 

Tore: 0:1 Haeder (35.), 0:2 Maier (43.), 0:3 Kurzen (83.).

Gelbe Karten: Ricke

Beste Spieler: Cieslak – Haeder, Maier

SV Westfalia Rhynern

0 : 3

SC Verl

Samstag, 21. April 2018 · 14:00 Uhr

Regionalliga West · 31. Spieltag

Schiedsrichter: David-Markus Koj Assistenten: Cemal Cam, Rene Heinen Zuschauer: 316

Startaufstellung

Cookie-Hinweis

Diese Website verwendet Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung, um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern. Weitere Details zur Nutzung und Deaktivierung von Cookies erfahren Sie hier.

Einverstanden

Cookie-Informationen

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Es werden keine der so gesammelten Daten genutzt, um Sie zu identifizieren oder zu kontaktieren.

Cookies sind kleine Dateien, die lokal auf Ihrem Computer gespeichert werden. Diese Dateien können keinen Schaden an Ihrem Computer anrichten.

Besuchen Sie die Internetseite des Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit, um mehr über Cookies und lokalen Speicher zu erfahren.

Wenn Sie keine Cookies durch diese Website speichern lassen möchten, können Sie dies direkt in Ihrem Browser einstellen. Wie dies für Ihren Brwoser funktioniert, erfahren Sie bei Klick auf den jeweiligen, nachfolgenden Button.