U19 Herbstmeister

U19 Herbstmeister

Grundsatz U19 – GFR Regeltechnik Team 19.01.2015

Mit einem 3-1 Sieg gegen den SC Paderborn 07 sicherte sich das Mainka-Team die Herbstmeisterschaft

Die geschätzten 300 Zuschauer sahen bei strahlendem Sonnenschein eine hochklassige Partie der beiden Mannschaften.

Paderborn, dieses mal in rot gekleidet und die heimischen Verler, ganz in lila, lieferten sich ein packendes Duell mit Pfostentreffern auf beiden Seiten und teils dramatischen Szenen vor beiden Toren.

Paderborn kam besser ins Spiel und erzielte bereits 10. Spielminute durch Semir Saric den frühen Führungstreffer. Den Verlern war die Nervosität noch deutlich anzumerken. Auch die folgenden Minuten suchte man noch seinen Rhythmus um Paderborn paroli bieten zu können. 

Etwa ab der 20. Minute stellten sich die ersten guten Aktionen der Verler ein. Schöne Kombinationen über die Flügel führten zu einigen Strafraumszenen, die im letzten Schritt aber noch nicht zum Punch aufs Paderborner Tor führten. Patrick Choroba hatte nach einem Eckball noch die beste Chance als er aus der Spielertraube heraus zwei Meter vorm Tor aber nur eine Kerze schlagen kann und den Ball nicht aufs Tor bringt.  

Paderborn hingegen zeigte oft einen einstudierten Spielzug der von der rechten Verteidigerposition einen 50 Meter Diagonalball auf den schnellen Linksaußen, Julian Linnemann, vorsah. Bis auf ein, zwei kleinere Szenen standen die Verler hier aber sicher und konnten besonders in Person von Patrick Choroba und Dennis Simic weitestgehend alles entschärfen.

Auch Aram Aluc hatte als zweiter Innenverteidiger alles im Griff und bot teils hervorragende Pässe in die Tiefe an. Verl war nun richtig in der Partie und hatte mehr Spielanteile in der Paderborner Hälfte. Bis zur Pause änderte sich am Ergebnis jedoch nichts mehr. 

Im zweiten Durchgang steigerte sich die U19 nochmals. Die Partie wurde nun zu einem richtigen Highlight. Paderborn verteidigte gut, Verl drängte immer mehr auf den Ausgleich. Makridis traf in der 47. Minute nur den Pfosten, der Ball sprang wieder ins Feld. Da war es noch knapp.

In der 57. Minuten klingelte es zum ersten Mal im Paderborner Gehäuse. „Babis“ Makridis setzte sich zum wiederholten Male gegen den Paderborner Bandowski durch, schob den Ball aber wieder nur an den Pfosten. Der zuvor für Tolga Kali eingewechselte Kamal Awsse stand genau richtig und erzielte per Abstauber den Ausgleich.

Paderborn suchte nun ebenfalls den Weg zum Verler Tor, ein offener Schlagababtausch mit Szenen vor beiden Toren entwickelte sich. Tim Manneck traf für Paderborn nur den Pfosten, Patrick Choroba musste einen weiteren Schuss von der Linie kratzen, Dennis Simic ebenso.  

15 Minuten nach dem Ausgleich der nächste Jubelschrei für die Verler Anhänger. Der heute blendend aufgelegte Makridis erzielte den Führungstreffer für die Gastgeber. Igor Safonov setzte sich zuvor stark über die linke Seite durch und bereitete vor.   Es blieb weiter spannend, so dass sich das Gefühl einstellte, es könne jederzeit auf einer der beiden Seiten etwas passieren. Der Abwehrverbund um Kapitän Timur Rieger hielt stand. 

Jan-Lu Liehr löste mit seinem Treffer in der Schlussminute zum 3:1 die Anspannung jedes einzeln Verler Sympathisanten. Ein toller Distanzschuss über den Torwart hinweg. Nils Röbling legte mustergültig über rechts auf. Die Herbstmeisterschaft war gesichert. Auch wenn mit diesem inoffiziellen Titel natürlich nichts erreicht ist, wurde die sehr gute Hinrunde auf dem Platz mit einer Humba gefeiert.

Es spielten: Bukowski – Rieger, Aluc, Simic, Choroba – Liehr, Dere – Safonov (Latifaj), Makridis (Tekidis), Röbling – Kali (Awsse)

Cookie-Hinweis

Diese Website verwendet Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung, um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern. Weitere Details zur Nutzung und Deaktivierung von Cookies erfahren Sie hier.

Einverstanden

Cookie-Informationen

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Es werden keine der so gesammelten Daten genutzt, um Sie zu identifizieren oder zu kontaktieren.

Cookies sind kleine Dateien, die lokal auf Ihrem Computer gespeichert werden. Diese Dateien können keinen Schaden an Ihrem Computer anrichten.

Besuchen Sie die Internetseite des Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit, um mehr über Cookies und lokalen Speicher zu erfahren.

Wenn Sie keine Cookies durch diese Website speichern lassen möchten, können Sie dies direkt in Ihrem Browser einstellen. Wie dies für Ihren Brwoser funktioniert, erfahren Sie bei Klick auf den jeweiligen, nachfolgenden Button.