U16 absolviert zwei Spiele in vier Tagen

U16 absolviert zwei Spiele in vier Tagen

U16 – Risatec Team 11.03.2018

Sieg und Niederlage eng beieinander

 Zum ersten Heimspiel im neuen Jahr hatte die U16 des SPORTCLUBs die körperlich sehr robuste Mannschaft aus Jerxen-Orbke zu Gast. Das Spiel endete am Ende nicht unverdient mit 2:0 für die Gäste aus Detmold.

Es entwickelte sich ein Spiel, wie es vorher zu erwarten war. Der Verler Jungjahrgang versuchte mit viel Spielwitz und Spielkombinationen, den direkten Zweikämpfen mit den körperlich klar überlegenen Gästen aus dem Weg zu gehen. So musste ein Fehler der Verler Hintermannschaft im Spielaufbau dafür herhalten, dass die Gäste mit 1:0 in Führung gingen. Auch danach änderte sich das Bild nicht: viel Ballbesitz auf Verler Seite, ohne wirklich dauerhaften Druck auf das Jerxer Tor zu bringen. Das 2:0 Mitte der zweiten Halbzeit besiegelte dann die Niederlage.

Aufstellung: Reckmann, Heidemann (69. Cetin), Kirchgessner (60. Friesen), Machwitz, Pross, Haliti, Temin, Tosun, Yilmaz, Fuhrmann, Latussek (60. Prüfer)

Trainer Julian Rohen: „Wir haben es heute nicht die geschafft, unsere spielerische Überlegenheit in Torgefahr umzumünzen. Der Sieg geht nicht unverdient nach Jerxen, die viel effizienter im Offensivspiel waren.“

 

Nur vier Tage später, am 7. März, reiste die U16 dann zum Nachholspiel des 9. Spieltags zum einzigen weiteren Jungjahrgangsteam in der Bezirksliga, dem VFL Theesen. Aus einem intensiven Spiel nahm die Mannschaft vom Ölbach am Ende verdient drei Punkte mit.

Die erste Halbzeit war viel von Taktik geprägt; beide Mannschaften versuchten dem Gegner möglichst wenig Räume zu bieten. Dennoch konnte sich der SPORTCLUB einige Chancen erarbeitet, die aber ungenutzt blieben.

In der zweiten Halbzeit wurde von beiden Seiten mit offenerem Visier gespielt. Dies konnte zunächst die Verler Mannschaft besser für sich nutzen. Dennoch dauerte es bis zur 68. Minute, bis der verdiente Führungstreffer passierte. Eine schöne Flanke von Niklas Kirchgessner drückte Jakob Kappel-Sudbrock Richtung langer Pfosten. Hier konnte der Einschlag vom Theesener Keeper noch mit einer Glanztat verhindert werden, den fälligen Abpraller drückte Can Yilmaz dann über die Linie. Danach stellten die Verler ihre Offensivbemühungen  weitestgehend ein und es entwickelte sich ein Zitterspiel. Hier zeigte nach einer unübersichtlichen Situation Torwart Pano Loukas seine ganze Klasse, um den Ausgleich zu verhindern. Entschieden wurde das Spiel nach einem Konter in der Nachspielzeit von Sipan Bulut.

Aufstellung: Loukas, Heidemann, Machwitz, Pross (60. Tosun), Haliti, Temin (73. Bulut), Yilmaz, Prüfer (60. Kappel- Sudbrock), Fuhrmann, Friesen, Latussek (67. Kirchgessner)

Trainer Julian Rohen: „Wir haben heute bis zum Führungstor ein starkes Spiel gezeigt gegen einen starken Gegner. Nach dem Tor haben wir es dann nochmal spannend gemacht; umso mehr freuen wir uns über drei Auswärtspunkte.“

Cookie-Hinweis

Diese Website verwendet Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung, um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern. Weitere Details zur Nutzung und Deaktivierung von Cookies erfahren Sie hier.

Einverstanden

Cookie-Informationen

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Es werden keine der so gesammelten Daten genutzt, um Sie zu identifizieren oder zu kontaktieren.

Cookies sind kleine Dateien, die lokal auf Ihrem Computer gespeichert werden. Diese Dateien können keinen Schaden an Ihrem Computer anrichten.

Besuchen Sie die Internetseite des Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit, um mehr über Cookies und lokalen Speicher zu erfahren.

Wenn Sie keine Cookies durch diese Website speichern lassen möchten, können Sie dies direkt in Ihrem Browser einstellen. Wie dies für Ihren Brwoser funktioniert, erfahren Sie bei Klick auf den jeweiligen, nachfolgenden Button.