SPORTCLUB zieht positive Halbzeitbilanz

SPORTCLUB zieht positive Halbzeitbilanz

Die Erste 22.12.2017

Weihnachtsgruß von Trainer Guerino Capretti für Anhänger, Fans und Freunde des SC Verl

Eine positive Bilanz zieht Guerino Capretti nach dem ersten Halbjahr der Saison. "Wir haben ordentlich Punkte gesammelt", ist der Trainer des SC Verl mit der Ausbeute zufrieden, die dem SPORTCLUB ein Überwintern auf dem 9. Tabellenplatz beschert.

Mit erbeuteten 27 Zählern rangiert Verl noch vor etablierten und ambitionierten Vereinen wie RW Essen oder den U23-Teams von Borussia Mönchengladbach, 1. FC Köln und Fortuna Düsseldorf. Und wer weiß, wo der SC Verl stünde, wenn es zum Saisonstart nicht etwas schleppend angelaufen wäre. "Aber nach den Anfangsschwierigkeiten haben wir uns gut gesteigert. Die Mannschaft hat meine Spielidee immer besser umgesetzt, verfeinert und verbessert. Auch was die Ergebnisse angeht, gab es eine klare Steigerung", so der Trainer, der immerhin auf zwölf ungeschlagene Liga-Partien in Folge in der Regionalliga West verweisen kann. "Insofern kann und sollte man eine positive Bilanz ziehen."

Er jedenfalls ist recht zufrieden, auch wenn Rino klar sagt: "Da ist noch Potenzial, sich weiter zu steigern." Insbesondere hat er da das Herausspielen von Chancen und vor allen Dingen konsequentere Abschlüsse im Blick.

Zur Vorbereitung, die mit dem ersten Training am 8. Januar beginnt, sind wohl bis auf Jannik Schröder alle Spieler an Bord. Insbesondere Nico Hecker als flinker Außenstürmer dürfte nach dem halben Jahr Verletzungspause heiß sein, dass es endlich wieder losgeht. Cellou Diallo wird ebenfalls wieder dabei sein und auch Matthias Haeder seine leichte Verletzung auskuriert haben.

Wer sich den SC Verl in der Vorbereitung anschauen möchte, hat dazu an mehreren Terminen Gelegenheit. Am 17.1. (20:15 Uhr) tritt der SPORTCLUB bei der U21 des SC Paderborn an, auf welchem Platz wird noch bestimmt; am 20.1 geht es gegen den Lüneburger SK, tags drauf gegen die U23 von Preußen Münster. Angepfiffen werden die Spiele beide um 14 Uhr in der Tönnies-Arena in Rheda-Wiedenbrück.

Gleiche Uhrzeit und gleicher Ort sind auch für die Spiele gegen die Hammer SpVg (27.1.) und den FC Gütersloh (28.1.) angesetzt. Schließlich soll es noch einen Test am 3.2. geben, gegen wen und wo ist noch vakant, bevor dann am 10.2. das bereits zig Male verlegte Nachholspiel gegen den BVB Dortmund II stattfinden soll.

Doch jetzt steht erst einmal Weihnachten und der Jahreswechsel an – für Mannschaft, Fans und Trainer, der dann auch das letzte Wort haben soll: „Ich wünsche allen Anhängern und Freunden des SC Verl ein fröhliches Fest, Gesundheit und einen guten Rutsch. Genießt die fußballfreie Zeit und dann unterstützt uns weiter. Gerade die jungen Spieler brauchen Euch Fans im Rücken. Schließlich müssen wir alle zusammenhalten.“